Calhau Grande
Madeira Ferienhäuser

Philosophie

Wir denken und bauen grün, um das Leben auf dem Land und in der Natur zu erhalten.

Seit unsere Familie begann, traditionelle Häuser in Arco da Calheta wieder aufzubauen, ist eines unserer Hauptziele, die bestehende Naturlandschaft zu erhalten und zu respektieren. Sämtliche Veränderungen oder zusätzlichen Bauten werden so ausgeführt, dass sie sich nicht negativ auswirken und einen harmonischen Ort schaffen, der sich in die Natur einfügt. Der Erhalt der natürlichen Umgebung ist für uns ein ganz wichtiges Anliegen. Daher arbeiten wir mit dem Ziel, dieses Refugium mit einem guten ökologischen Fußabdruck zu erschaffen. Calhau Grande ist ein Familienprojekt und wir teilen gerne mit unseren Gästen das authentische Landleben auf Madeira und so auch einen kleinen Teil von unserem persönlichen Traum. Wir hoffen, diese kleinen Aktionen tragen zur Bewusstseinsbildung bei der örtlichen Gemeinschaft bei und bei unseren Besuchern, die natürlichen Ressourcen und die Umwelt auf der Insel Madeira zu erhalten.

Umweltbewusstes Bauen

Eleutério, unser Familienoberhaupt, baut Häuser und liebt es, alten Häusern und Gegenständen neues Leben zu verleihen. Seine Erfahrung bei der Auswahl der richtigen Sanierungstechniken und Materialien, um die traditionelle Bauweise wieder zum Leben zu erwecken, ist entscheidend für den Erhalt der für Madeira typtischen Art der Bruchstein-Architektur in Calhau Grande. Die Lage der neuen Gebäude und des Swimmingpools wurden sorgfältig ausgesucht, um die umliegende Landschaft nicht zu beeinträchtigen. Hauptsächlich wurden Stein, Stahl und heimische Hölzer verwendet und bei der Dekoration möchten wir einen natürlichen Stil beibehalten

Natürliches Ökosystem

Wir sind bestrebt, die bebauten Flächen mit möglichst vielen Grünflächen auszugleichen und pflanzen farbenprächtige Blumen und heimische Pflanzen an. Da wir das Glück haben, über natürliche Wasserquellen in unseren Gärten zu verfügen, können wir das Wasser in einem Brunnen sammeln. Alle Obstbäume und Gärten werden hieraus bewässert, so dass wir hierfür kein Trinkwasser verbrauchen. Neben der ökologischen Maßnahme dient der Brunnen auch als natürlicher Lebensraum für quakende Frösche und einige - eher ruhige- Fischarten.

Ökologische Lebensform

Calhau Grande liegt an einem Ort mit einer ausgezeichneten Sonneneinstrahlung und die Temperaturen sind stets angenehm mild. Aus diesem Grund bevorzugen wir an allen Häusern große Glasflächen, durch die einerseits das natürliche Sonnenlicht in den Raum gelangt und andererseits angenehm warme Temperaturen erreicht werden und nicht zuletzt schöne Aussichten auf den Atlantischen Ozean bieten. Die Häuser waren immer schon aus Basalt gebaut und diese Bauweise wird auch heute erhalten. Dadurch werden die Räume korrekt vor starken Temperaturschwankungen geschützt und der Einbau von Heizungen oder Klimaanlagen erübrigt sich. Da es unserer Philosophie entspricht, den Kontakt zur Natur und zu unserer wunderbaren Insel zu pflegen und die natürlichen Gegebenheiten zu erhalten, schränken wir den Gebrauch elektronischer Geräte wie Fernseher und Computer ein. Es gibt nichts besseres als unbeschwert die schönen Seiten der Natur zu genießen.

Umweltfreundliche Maßnahmen

- Wir verwenden so viele Naturprodukte wie möglich und Materialien mit möglichst wenig chemischen Substanzen;
- Wir sammeln den organischen Abfall, behandeln ihn umweltfreundlich und mit dem Kompost düngen wir unsere Nutz- und Ziergärten;
- Wir erzeugen unseren Strom zum Eigenverbrauch und zur Warmwasserbereitung. Wir setzen Solar- und Photovoltaik-Kollektoren ein. Wir sind stolz darauf, Ihnen mitzuteilen, dass wir derzeit allein durch die erneuerbaren Energiequellen autark sind;
- Wir verwenden Geräte und Lampen mit niedrigem Energieverbrauch;
- In Bezug auf die Wäscherei nutzen wir die saubere und frische Luft der Landschaft zum Trocknen der Bettwäsche und Handtücher in der Sonne. Alle Reinigungsmittel sind ebenfalls umweltfreundlich;
- Alle Holzmöbel der Ferienhäuser wie Schränke, Kleiderschränke, Tische und Stühle hat Eleutério handgefertigt, indem er gutes altes Holz wieder verwertet hat. Die meisten Dekorationen sind antike Stücke, die wir restauriert haben.

Städtisches Projekt: "Le Chemin du bonheur"

Besonderer Dank an: Eva Gouveia; Eleutério Gouveia; Sofia Gouveia; Pedro Gouveia; Catarina Teles; Fábio Freitas; Mónica Carreira; Magno Carreira; Laura Buraco; Laurent Gillet; Marie Gillet and Francis Launey.

Video: Catarina Teles | Pedro Gouveia